17. Februar 2017

Welche Speicherkarte für Photo, Full HD und 4K Video?

Letztes Update: August 2018, um die neuen Nikon Z6 und Z7 mit XQD Steckplatz zu berücksichtigen

Nachfolgend befassen wir uns mit den heute gängigen Speicherkarten für Digitalkameras. Die Auswahl kann einen da schon einmal erschlagen: SD HC, SD XC, MMC, CF, CFast, UHS, XQD, Class 10, U3, V30 und so weiter. Mit diesem Artikel wollen wir Licht ins Dunkel bringen. Selbst wenn wir Exoten (Memory Stick) und Formate aus der digitalen Steinzeit (MMC) weglassen, bleibt noch einiges übrig.

Ein beherzter Griff in die Camera Creativ Speicherkiste fördert z.B. folgendes zu Tage:

Speicherkarte Varianten und Bauformen

Obere Reihe von links nach rechts: SD HC Speicherkarte Class 2 mit 8GB Speicher, CompactFlash I mit 16 GB Speicher und eine XQD mit 32 GB Speicher.

Untere Reihe von links nach rechts: 2-Euro Münze zum Größenvergleich, microSD Karte mit 16 GB Speicher und ein Adapter, um eine microSD Karte in einem normalen SD Karten Steckplatz zu verwenden.

Compact Flash Karten

Die CompactFlash Karte wurde bis vor 10 Jahren in der Mehrzahl der Kameras verwendet und ist heute noch besonders im professionellen Bereich anzutreffen. Typischer Vertreter: Canon 1D x Mark II. Hier gibt es noch verschiedene Varianten, z.B. CompactFlash II oder CFast, die uns aber nicht weiter interessieren sollen.

XQD Karten

Die XQD Karte kommt eigentlich aus der professionellen Videotechnik und unterstützt sehr hohe Datengeschwindigkeiten. Sie wird z.B. in der Nikon D500 verwendet. Diese Karten sind noch recht teuer, die abgebildete Karte mit 32GB kostet fast EUR 60,–. Mit den neuen Nikon Z6 und Z7 werden XQDs weitere Verbreitung finden, siehe unseren weiterführenden Beitrag hier.

microSD Karten

Vom Konzept und innerem Aufbau wie die nachfolgend erläuterten SD Karten, jedoch drastisch kleiner. Ursprünglich vorgesehen zur Verwendung in Smartphones, sind sie heute gefragt, wenn Raumbedarf und Gewicht eine wesentliche Rolle spielen: in Drohnen (oder Quadcoptern) und Action Cams. Nur eine aktuelle Digitalkamera in unserer Datenbank hat einen Steckplatz für microSD: die Panasonic GX800. Der abgebildete Adapter wird benötigt, wenn man die Karte in einem USB Kartenleser oder im SD Steckplatz einer Kamera verwenden möchte.

Secure Digital (SD) Speicherkarten

Die überwiegende Mehrzahl heute verkaufter Kameras verwenden SD (Secure Digital) Karten wie im Bild oben links, daher werden wir uns hauptsächlich damit beschäftigen.

Eine SD Speicherkarte (zu den Anfügungen an den Namen kommen wir gleich) wird heute bei fast allen Digitalkameras als Speichermedium verwendet.  Man kann sie an jeder Ecke für kleines Geld kaufen.

Auf die Karte druckt der Hersteller die Kapazität oder einfach Speichergröße der Karte, heutzutage angegeben in GB (Gigabyte oder Milliarden Bytes). Eine Karte mit der Aufschrift „8 GB“ wie auf dem Photo hat also acht Gigabyte oder acht Milliarden Bytes Kapazität. Ist das viel?

Einige Beispiele, damit man die Kapazitätsangaben besser einordnen kann (merke: 1000 Megabyte ~ 1 Gigabyte):

  • Ein Bild aus einer 20 Megapixel Kamera (heute ein guter Durchschnitt) ist bei hoher oder höchster Qualitätseinstellung zwischen sechs und acht Megabytes (MB) groß. Auf die 8 GB Karte würden also etwa 1000 Bilder à 8 MB passen.
  • Für eine Minute Video in Full HD (1920 x 1080 Pixel)  muß man etwa 200-300 Megabytes kalkulieren, die Karte wäre also gut für 30-40 Minuten Film.
  • Für eine Minute Video in 4K Qualität (3840 x 2160) muß man etwa 1-2 GB einkalkulieren, die Karte wäre also unter Umständen bereits nach weniger als fünf Minuten voll

Schlußfolgerung: Wer nur photographiert, kommt mit 8 GB ziemlich weit, wer auch das eine oder andere Video machen will, braucht mehr.

Empfehlung: Wir empfehlen, heute nur noch Karten mit mindestens 32 GB Speicher zu kaufen.

SD Karte einsetzen und entnehmen

Legt man die Karte mit der Schrift nach oben hin, fällt die abgeschrägte Ecke oben rechts auf.  Die Ecke gibt an, in welcher Richtung die Karte in den Steckplatz in der Kamera geschoben werden muß.

Im Regelfall ist dazu an der Kamera noch ein kleiner Aufkleber oder ähnliches angebracht, so wie in diesem Beispiel (Olympus OM-D E-M10). Hier muß die Karte so orientiert werden, daß die Ecke nach links unten zeigt:

Speicherkarte Steckplatz Orientierung Kennzeichnung

Beim Einschieben muß die Karte mit einem leisen Klicken einrasten. Durch erneuten Druck auf die Karte kommt sie wieder heraus. Das ist manchmal etwas fummelig, da die Karten so dünn sind; ab besten geht es mit dem Fingernagel oder einer Kupfermünze.

Betrachtet man die Karte mit der Schrift oben, sieht man an der linken Kante einen kleinen Schieber mit der Beschriftung Lock (dt. verriegeln). Das ist der Schreibschutz der SD Karte. Wenn der Schieber nach unten bewegt wird, kann auf die Karte nicht mehr geschrieben, sondern nur noch von ihr gelesen werden.

Unterschied zwischen SD HC und SD XC Speicherkarten

So weit, so einfach. Interessanter wird es jetzt mit den schon erwähnten Anfügungen an den Namen. Die heute anzutreffenden Varianten sind:

  • SD HCSecure Digital High Capacity: Karten mit einer Speicherkapazität bis 32 GB
  • SD XCSecure Digital eXtended Capacity: Karten mit einer Speicherkapazität bis 2 Terabyte (merke: 1 Terabyte ~ 1000 Gigabyte)

Wesentlich für unsere Betrachtungen ist der Umstand, daß außer der höheren Kapazität mit den SD XC Karten auch ein neues Dateisystem (genannt ExFAT) eingeführt wurde, das Dateigrößen über 4 GB zuläßt. Bei 1-2 GB pro Minute 4K Video, wie oben ausgeführt, eine wesentliche Anforderung. Daraus resultiert unsere

Empfehlung: Wenn in absehbarer Zeit längere Full HD oder sogar 4K Videos aufgezeichnet werden sollen, greift man gleich zu einer SD XC Karte.

Die Angaben XC oder HC sagen zunächst nichts über die Lese- und Schreibgeschwindigkeit einer Speicherkarte aus, ein wichtiger Punkt, besonders, wenn es um die Aufzeichnung von Videos geht.

Geschwindigkeitsklassen bei SD Karten

Schneller ist meistens besser, und besser heißt meistens teurer, das gilt so auch für Speicherkarten. Wer Videos dreht, produziert große Datenmengen, wie wir oben gesehen haben. Diese Daten müssen in die Karte rein und irgendwann (nämlich beim Abspielen oder Kopieren) auch wieder raus.

SD Karten sind daher in Geschwindigkeitsklassen eingeteilt. Die Klassen geben an, welche Datenmenge (angegeben in Megabyte pro Sekunde) auf die Karte geschrieben werden können.

Auch diese Information wird auf die Karte gedruckt:

SD Karten Geschwindigkeitsklassen

Hier haben wir drei SD HC Karten mit drei verschiedenen Geschwindigkeitsklassen (das Bild anklicken für Vergrößerung, dann kann man es besser sehen).  Die Geschwindigkeitsklasse wird durch die Zahl angegeben, die in das „C“ (für Class, Klasse) eingeschrieben wurde, also „2“ für die linke Karte, „6“ für die in der Mitte und „10“ für die Karte rechts.

In die linke Karte können also 2 MB, in die mittlere 6 MB und in die rechte 10 MB pro Sekunde geschrieben werden. Als Faustregel gilt, daß für die Aufzeichnung von Full HD (5-6 MB Daten pro Sekunde) eine Karte der Klasse 10 verwendet werden sollte.

Empfehlung: Für die Aufzeichnung von Full HD Videos eine SD XC Karte mit Geschwindigkeitsklasse 10 und mindestens 32 GB Kapazität verwenden.

Nun sind 10 MB / Sekunde recht ordentlich, bei 4K Video fallen aber viermal soviel Daten an, in Zahlen etwa 30 MB pro Sekunde.

Um diese großen Datenmengen zu handhaben, wurde 2009 die UHS (Ultra High Speed) Spezifikation eingeführt. Damit einher ging eine Änderung der SD Card Hardware (nur innerlich, die Karten sehen noch genau so aus), die allerdings in beide Richtungen kompatibel bleibt. Man kann also eine UHS SD Karte in einer älteren Digitalkamera verwenden, genau so wie man eine ältere SD Karte in einer modernen, UHS-fähigen Kamera nutzen kann.

Für uns daher nur interessant sind die Geschwindigkeitsklassen der UHS Karten:

  • U1 – 10 Megabyte / Sekunde (also der alten Class 10 entsprechend)
    Logo:
    U1 UHS Logo
  • U3 – 30 Megabyte / Sekunde
    Logo:
    U3 UHS Logo

Für die Aufzeichnung von 4K Video ist bei einer Datenmenge von 30 MB / Sekunde eine UHS U3 Karte notwendig.

Gelegentlich (besonders bei Karten des Herstellers SanDisk) findet man zusätzlich die Kennzeichnung V10 (für 10 MB/Sekunde) und V30 (für 30 MB/Sekunde).

(Eine weitere Unterscheidung ergibt sich durch die zwei Varianten UHS-I und UHS-II. Letztere ist derzeit kaum anzutreffen, weshalb wir sie hier weglassen. )

Empfehlung: Wer 4K Videos drehen will, benötigt eine UHS U3 SD Karte mit mindestens 32 GB Speicher.

Hier nun abschließend eine ganz moderne Karte, versehen mit Erläuterungen:

UHS I U3 Speicherkarte Transcend

Diese UHS-I U3 Karte mit 64 GB Kapazität wäre mit 60 MB / Sekunde Schreibgeschwindigkeit sogar schneller als nötig, aber solche Herstellerangaben sind wie der Benzinverbrauch beim Auto stets mit Vorsicht zu genießen. Maßgeblich ist hier das U3 Logo, denn das bedeutet, daß der Hersteller die damit versprochene Geschwindigkeit von 30 MB / Sekunde auch garantiert.

 

Veröffentlicht: 17.02.2017 10:19

Autor: Camera Creativ Team

Bildnachweis: Camera Creativ bzw. Hersteller (soweit nicht anders angegeben)

Dieser Text kann Affiliatelinks zu Amazon.de enthalten. Weitere Informationen.

Aktuelles

Beste Digitalkamera 2019

Camera Creativ Kamera Auswahl 2018

Camera Creativ kann die unten stehenden Digitalkameras aus eigener Erfahrung empfehlen. Sie sind das beste Angebot in der jeweiligen Kamerakategorie und stellen unsere Bestenliste dar.

Reisezooms 2019

Panasonic TZ101

Panasonic TZ101

Großer 1" Sensor und 10x Leicazoom machen die TZ101 zu einem Reisezoom der Extraklasse.

Zur Panasonic TZ101

Panasonic FZ82

Panasonic FZ82

4K Video, Panos und 60x Superzoom, dazu Pannys Post Focus und das Ganze noch gut portabel.

Zur Panasonic FZ82

Vollformat 2019

Sony A7 III

Sony A7 III

Kompakteste Vollformat Spiegellose mit 4K Video und für die Preisklasse überragender Ausstattung.

Zur Sony A7 III

Nikon Z6

Nikon Z6

Ergonomisch beste Vollformatkamera mit professionellem Anspruch und erstklassigem Sucher.

Zur Nikon Z6

APS-C Systemkameras 2019

Sony A6000

Sony A6000

Spiegellose Systemkamera mit Wechseloptik im APS-C Format und Top Autofokus. Unser Preistip.

Zur Sony A6000

Canon EOS M50

Canon EOS M50

APS-C Systemkamera mit 4K Video und ordentlicher Ausstattung. Handlich und mit gutem Sucher.

Zur Canon EOS M50

Fujifilm X-T20

Fujifilm X-T20

Wunderbare Retrokamera mit vielen Kontrollelementen und sehr gutem Objektivangebot.

Zur Fujifilm X-T20

DSLR 2019

Canon 200D

Canon 200D

Meistverkaufte Canon APS-C. Super kompakt und für alle, denen die Smartphone Kamera nicht mehr reicht.

Zur Canon 200D

Nikon D5600

Nikon D5600

Digitale APS-C Spiegelreflex für den Aufsteiger. Mit schwenkbarem Display und Mikroeingang.

Zur Nikon D5600

Kompakte 2019

Sony RX100

Sony RX100

Die erste RX100 mit 4x Zeiss. Sehr günstig und für Schnappschüsse und im Urlaub die richtige Wahl.

Zur Sony RX100

Canon G7 X II

Canon G7 X II

Edle Kompakte mit 1" Sensor und lichtstarkem 4x Zoom. Handliche immer-dabei Kamera für Anspruchsvolle.

Zur Canon G7 X II

Outdoorkameras 2019

Olympus Tough TG-5

Olympus Tough TG-5

Die Outdoorkamera mit der besten Ausstattung, vollgepackt mit Sensoren und raffinierter Software.

Zur Olympus Tough TG-5

GoPro Hero 7 Black

GoPro Hero 7 Black

Neu in 2018 mit 4K 60p und verbesserter Stabilisierung. Die Action Cam, an der sich alle messen müssen.

Zur GoPro Hero 7 Black

Apeman A80 Action Cam

Apeman A80

Muß es immer GoPro Hero sein? Die Apeman A80 bietet echtes 4K Video und Zubehör satt, ist aber viel billiger.

Zur Apeman A80

Neueste FAQ

Digitalkameras


Alle wichtigen Kameratypen in unserer Übersicht für Ein- und Umsteiger:

Übersicht Digitalkameras

Zur preisunabhängigen Bewertung siehe unseren kostenlosen Digitalkamera Vergleich mit über 250 Kameras.

Smartphones & Handys

Kaufberatung

Kaufberatung Hero 7

GoPro Hero 7

Welche GoPro kaufen? Vergleich der drei Modelle Black, Silver und White in unserer Kaufberatung.

Kaufberatung Hero 7

Instax Sofortbild

Instax Sofortbild

Welche Instax kaufen? Die beste Tasche, Filme und Zubehör für Mini 8/9. Unsere Kaufberatung.

Instax Sofortbild

Digitale Bilderrahmen

Digitale Bilderrahmen

Kaufberatung für digitale Bilderrahmen. Worauf muß man achten, worauf kann man verzichten.

Digitale Bilderrahmen

RX100 Vergleich

Sony RX100

Wir vergleichen alle sechs RX100 Modelle und sprechen eine klare Kaufempfehlung aus.

Zum RX100 Vergleich

Panasonic Reisezoom Vergleich

Panasonic Reisezooms

Lumix TZ101 / TZ202 oder lieber doch TZ81 / TZ91? Großer Sensor oder langes Zoom?

Zum Reisezoom Vergleich

Canon APS-C Vergleich

Canon APS-C

1300D, 77D, 800D oder doch die 80D? Wir vergleichen und ermitteln die beste APS-C von Canon.

Zum Canon APS-C Vergleich

Tutorials

Lightroom Tutorials

Lightroom Tutorials

Lightroom Tutorials für Anfänger und Fortgeschrittene. HDR, Kontaktabzüge, GPS Daten und vieles mehr.

Zu den Lightroom Tutorials

Photoshop Tutorials

Photoshop Tutorials

Photoshop Tutorials für Anfänger und Fortgeschrittene. Farben ersetzen, Textbearbeitung, Bilder skalieren...

Zu den Photoshop Tutorials

Bestenliste Superzooms 2018 / 2019

Hersteller von Digitalkameras

Canon

Systemkameras, Spiegelreflexkameras, Superzooms

Fujifilm

Spiegellose Systemkameras, Edelkompakte

Hasselblad

Mittelformat Systemkameras

Leica

Systemkameras

Nikon

Systemkameras, Spiegelreflexkameras, Superzooms

Olympus

Spiegellose Systemkameras, Edelkompakte

Panasonic

Systemkameras, Superzooms, Kompaktkameras

Pentax

Spiegelreflexkameras

Sigma

Spiegellose Systemkameras

Sony

Systemkameras, Spiegelreflexkameras, Superzooms, Action Cams

Yi

Systemkameras

©2017-19 Camera Creativ - Alle Rechte vorbehalten.

Über • Datenschutz • Kontakt & Impressum

Fragen und Antworten